Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 15. April 2009

Immer wieder sorgt Amazon durch sein Tun dafür, dass man nicht vergisst, dass der Marktführer gelegentlich eine gewisse Arroganz der Macht offfenbart. Aktuelles Beispiel ist „adult content“, was wohl nichts anderes als sexuelle Inhalte bezeichnen soll. Aber am Wochenende, so scheint es, in der Praxis von Amazon insbesondere homosexuelle Literatur (oder genauer: Literatur von homosexuellen AutorInnen) bedeutete. Zahlreiche Bücher verloren nämlich am letzten Wochenende den Verkaufsrang den Amazon üblicherweise angibt. Per se ist das natürlich nicht schlimm, aber es führt doch dazu, dass diese Bücher nicht mehr auf den Bestenlisten von Amazon auftauchen und es soll auch dazu führen, dass die Suchmaschine von Amazon nicht mehr nach ihnen sucht.

Der Protest war stark (-> hier, -> hier, -> hier) und nun behauptet Amazon, dass alles nur ein Versehen gewesen sein soll, ein Programmierer in Frankreich soll die Bezeichnung „adult content“ falsch verstanden haben.

Nun sei alles wieder gut. Aber es zeigt doch, welchen stillschweigenden Einfluss Amazon nehmen kann (der Händler hatte ja nicht über sein Tun geschrieben). Andererseits zeigt es aber auch, welchen Einfluss die Internet Community nehmen kann.

bernd

Read Full Post »

Für seine Bücher wurde John Connolly mit dem amerikanischen Shamus Award ausgezeichnet.

Schreibt man bei Ullstein.

Den Shamus erhält ein Autor für ein einzelnes Buch, dieses war bei Connolly sogar sein erstes, Every Dead Thing (deutsch: Das schwarze Herz) weswegen er auch 2000 den Shamus Award for Best First P.I. Novel, also gewissermaßen den Juniorpreis erhielt. Kein anderes Buch von ihm gewann ansonsten den Shamus oder einen anderen großen Krimipreis (1).

bernd

(1) Nachtrag 18.04.09: Vollkommen zurecht verweist Rolf Kluge darauf, dass Connolly in 2003 den Barry in der Kategorie „Best British Crime Novel“ mit The White Road (deutsch: Die weiße Straße) gewann. Worauf mir einfiel, dass er 2008 mit The Unquiet den Crimespree in der Kategorie Bestes Buch gewann. Beides aber eher kleinere Preise, ohne die Bedeutung des Shamus.

Read Full Post »